Teste podcaster.de Hosting kostenlos f&¨r 30 Tage
Sei als Erste(r) mit beim Start dabei! - podspace Podcast-Speicher
Episode: Eisarmer Frühlingsbeginn in der Arktis
Podcast: Wissenschaft DRS 2
Veröffentlicht: vor 7 Monaten, am 18.03.2017 um 12:35
Download: Datei herunterladen
Beschreibung: Eisarme Arktis ? so wenig Meereis gab es noch nie zu Frühlingsbeginn, das hat Folgen auch für Europa. Diesel und Benziner ? der eine schmutziger als der andere? Chemie, Physik und Biologie in Schulbüchern - alles andere als fehlerfrei.Arktis mit so wenig Meereis wie noch nie zu FrühlingsbeginnJedes Jahr Mitte März erreicht das Meereis in der Arktis seine grösste Ausdehnung, dann beginnt die Schmelze. Dieses Jahr wird dieses «Maximum» vermutlich so klein ausfallen wie noch nie seit gemessen wird. Dem Voraus ging ein verrückter Winter mit sehr warmem Wetter am Nordpol zu Weihnachten. Die Forscher fragen sich, ob die Arktis in einen neuen Klimazustand eingetreten ist.Thomas Häusler- Aktuelle Messwerte des arktischen Meereises und historische Vergleiche: Nationales Datenzentrum für Schnee und Eis der USA (Link) - Diskussionspapier über den Zusammenhang zwischen dem Rückgang des arktischen Meereises und kalten Wintern in Europa und Nordamerika (Link) - Studie über den Anteil von natürlichen Schwankungen am Meereisrückgang in der Arktis (Link)- Studie über den Zusammenhang zwischen Smog in China und dem Rückgang des arktischen Meereises (Link)- Studie über den Einfluss früher meereisfreier Sommer in der Arktis auf den Verlauf des Klimawandels (Link)Diesel und Benziner ? der eine schmutziger als der andere?Experten aus der Forschung, der Automobilindustrie und den Behörden diskutierten an der eidgenössischen Materialprüfungsanstalt (EMPA), ob und wie die Abgase von Benzin- und Dieselmotoren sauberer werden könnten. Nicht zuletzt um Grenzwerte einzuhalten, die schon bald gelten werden. Alexander GrassChemie, Physik und Biologie in Schulbüchern - alles andere als fehlerfrei.Manche Schulbücher sind voller Fehler - das ist vor allem in den Fächern Biologie, Chemie und Physik der Fall. Buchautoren, Forscherinnen und Pädagogen arbeiten noch nicht eng genug zusammen.Cathrin CaprezMeldungen- Schweizer Abwasserreinigung: Eine Erfolgsgeschichte (Link)- Städte beeinflussen Wetter und Mikroklima (Link)- Spinnen haben riesigen Appetit (Link)