Teste podcaster.de Hosting kostenlos f&¨r 30 Tage
Sei als Erste(r) mit beim Start dabei! - podspace Podcast-Speicher
Episode: Organtransplantation ? wer bestimmt darüber?
Podcast: Wissenschaft DRS 2
Veröffentlicht: vor 6 Monaten, am 13.05.2017 um 11:35
Download: Datei herunterladen
Beschreibung: Mediziner befürchten, dass ihnen wegen neuer Regeln Spenderorgane in Zukunft verloren gehen. Die Chemie soll umweltfreundlicher werden - seit zwanzig Jahren schon. Ein effizientes und portables Massenspektrometer wird unverhofft zum Renner.Neue Regeln für die OrgantransplantationDie Schweizerische Akademie für Medizinische Wissenschaften hat die Richtlinien zur Organtransplantationen revidiert. Die Transplantationsmediziner aber sind unglücklich darüber. Denn bevor der Hirntod eindeutig festgestellt worden ist, darf ein williger Spender nach einem Herzstillstand nicht mehr angerührt werden. So können wertvolle Spenderorgane verloren gehen.Irène DietschiUmweltfreundliche, grüne Chemie: Wo steht sie heute?Vor zwanzig Jahren rief ein Chemieprofessor aus den USA eine Revolution aus: Die Chemie sollte grün werden. Der Gedanke kam aus der Zeit heraus: Die 1980er-Jahre waren von Chemiekatastrophen geprägt und der Diskussion um das Waldsterben. Wo steht die Grüne Chemie heute? Zu Besuch in einem Labor in Basel.Michael BreuMobile Messung in StartpositionEin selbst entwickeltes Mini-Massenspektrometer des Wasserforschungsinstituts der ETH Zürich gilt als Geheimtipp unter Wissenschaftlern. Diese können dank dem leichten und portablen «Mini-Ruedi» Gasmessungen gleich auf dem Gelände vornehmen. Das Interesse aus dem Ausland an diesem leichten Messgerät ist so gross, dass eine neue Firma gegründet worden ist. Katrin Zöfel hat mit Umweltanalytiker und Start-up-Gründer Matthias Brennwald gesprochen.Katrin ZöfelMeldungen- Der Frühmensch Homo naledi war vermutlich ein Zeitgenosse des modernen Menschen. (Link)- 100 Jahre alte Tumorpräparate sollen helfen, die Behandlung krebskranker Kinder zu verbessern. (Link)- Die Schweiz startet ein Pilotprogramm, das die Belastung der Bevölkerung mit schädlichen Stoffen überwacht.