Teste podcaster.de kostenlos f&¨r 30 Tage
Sei als Erste(r) mit beim Start dabei! - podspace Podcast-Speicher
Vorstellung: SharePointPodcast
SharePointPodcast
Das auditive Update für den SharePoint-Anwenmder - Themen, Trends, Tipps, Tricks, Talk mit SharePoint MVP Michael Greth - online seit 7.2.2005

Wenn jemand das noch nicht tut, wann oder warum sollte man sich für Sharepoint, und den Sharepoint Podcast, interessieren? Was ist Sharepoint überhaupt?

In einem Satz: SharePoint ist eine Technologie-Plattform von Microsoft, mit der in Unternehmen die Zusammenarbeit im Team und der Zugriff auf Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen organisiert werden kann.
SharePoint gibt es in der Version 2 jetzt seit zwei Jahren, ist äußerst erfolgreich und wer mit Microsoft-Software in Zukunft arbeitet, wird früher oder später mit SharePoint in Verbindung kommen. Wer also mit dieser Technologie arbeitet findet in meinem Podcast viele nützliche Tipps, die die tägliche Arbeit erleichtern können.

Wie bist du das erste Mal auf Podcasting gestoßen? Erinnerst du dich an den ersten Podcast, den du gehört hast?

Im September 2004 war ich auf der Suche nach Audio und Video im Internet, um meine DSL.Flatrate mal richtig nutzen zu können und kam dann eher zufällig auf webtalkradio.com und keener13.com und diese führten mich zu Adam Curry, den ich seitdem regelmäßig höre. Der erste deutsche Podcast war der von Nicole Simon.

Wie kam es dazu, dass du einen eigenen Podcast gestartet hast? Wie waren die ersten Erfahrungen?

Für mich war mit den ersten Podcasts, die ich hörte, eigentlich klar: Das machst Du auch! Ich habe mir ein paar Wochen verschiedene Podcasts angehört und stand dann vor der Frage: Just for Fun oder mit "richtigem Inhalt" - und habe mich dann für "Inhalt" entschieden und im Februar 2005 den ersten SharePointPodcast gestartet. Zu SharePoint betreibe ich seit 2001 die Website mysharepoint.de und seit 2004 ein Weblog unter weblogs.mysharepoint.de/mgreth - da war ein Podcast eigentlich schon die logische Weiterentwicklung.

Die Resonanz war und ist super - ich bekam nicht nur viel positives Feedback von deutschsprachigen Hörern, sondern auch aus Australien, USA, Kanada, die fragten, ob ich das nicht auch in englisch machen könnte (eine Version in englisch habe ich dann im April online gestellt, konnte allerdings diesen aus Zeitgründen nicht weiterführen und habe die Priorität auf die deutschsprachige Version gelegt). Und besonders positiv - aus dem Feedback über den Podcast habe ich bereits zwei Projekte starten können.

Just for Fun habe ich auf dem OneMinutePodcast eine kleine Reihe "Geräusche des Alltags".

Welche Hard- und Software verwendest du?

Software ist MixCastLive (teste gerade PodProducer und CastBlaster) und Audacity um die Ähhhs zu schneiden, Als Hardware mein Acer Tablet PC mit Logitech Headset, für Liveaufnahmen iRiver H320 mit einem Sony Krawatten Micro bzw. dem McCrypt M84 von Conrad.

Welche Podcasts (deutsch oder englisch) hörst du regelmäßig?

Im Englischen DSC und verschiedene andere, im deutschsprachigen Raum sind meine Favoriten zur Zeit die Stimme der freien Welt wegen der perfekten Präsentation und dem guten Inhalt, das Küchenradio wegen der interessanten Gespräche, der Tellerrand - seit dem ich ihn als Comedyshow begriffen habe und nicht als Marktbearbeitung und als Zugabe auch Normcast, Podestrian, Mariospla.net, coutchpotatoes und der Brotkasten. Ansonsten höre ich aber auch in jeden neuen Podcast hinein um einfach zu sehen, wohin sich Podcasting in Deutschland entwickelt.

Wohin denkst du wird sich Podcasting entwickeln? Hast du irgendwelche konkreten Pläne für deinen Podcast?

Für das Podcasting in Deutschland wünsche ich mir mehr interessante Podcasts, die Inhalte haben und nicht nur 3-5 Minuten lang sind - lieber interessante, außergewöhnliche 45 Minuten einmal wöchentlich als 3 Minuten Belanglosigkeiten täglich (wobei die als Ergänzung auch ihren Platz haben). Das ist nicht einfach, aber die Amis schaffen es doch auch, warum also wir in Deutschland nicht?

Und - iTunes hin der her - wir brauchen eine noch bessere Übersicht, was sich im deutschsprachigen Raum in der Podcasting-Szene abspielt - auch als Einstiegspunkt für neue Hörer. Podster.de ist da sehr hilfreich, das sollte ausgebaut werden mit vielleicht zusätzlichen Kritiken und Empfehlungen für Podcasts oder einzelne Shows und einem Verzeichnis der Podcaster für die Möglichkeit der Kontaktaufnahme erweitert werden.

Was ich eher kritisch sehe ist der Podcastverband - typisch deutsch, erstmal einen Verein gründen, der die Interessen vertreten soll. Das bringt m.E. im Zeitalter des Internets nichts mehr - Freiwillige, die sich in die Community einbringen wollen, könnten doch z.B. ganz unbürokratisch auf podster.de mitarbeiten, um die Plattform noch interessanter und besser zu machen. Das würde weitaus mehr bewirken. Und mal etwas provokativ gefragt: Hat Adam Curry einen Verband gebraucht, um Podcasting weltweit zu dem zu machen, was es heute ist ?

Den SharePointPodcast werde ich weiter machen und denke immer über neue Inhalte wie Interviews, Praxisberichte usw. nach.

Für den Spaß - und das kündige ich hier mal ganz exklusiv bei podster.de an - wird es einen neuen Podcast von mir geben - allerdings noch ohne konkreten Starttermin (ist einfach eine Zeitfrage).

Gibt es noch irgendetwas, das du deinen Hörern sagen willst?

Wie heißt es bei Adam Curry so schön: "Something remarkable is happening here, [..] Radio is jumping into the hands of anyone at all with something or nothing to say."

Also nicht nur hören sondern es einmal selber versuchen!

Happy SharePointing!

Veröffentlicht am 24. Juli 2005 von Michael.